Automatische Überführung der Gerätearten

2018-10-24T12:40:15+00:0026.10.2018|EAR, ElektroG2, Offener Anwendungsbereich|

Zum Stichtag 26. Oktober 2018 werden von der Gemeinsamen Stelle, Stiftung EAR, alle verbleibenden, alten Gerätearten automatisch auf die entsprechenden, neuen Gerätearten überführt. Bereits zum 15. August 2018 hatte EAR die eindeutigen Überführungen der zum Stichtag vorhandenen Gerätearten in die neuen Entsprechungen vorgenommen. Im B2C-Bereich muss ab November 2018 (für den Vorgängermonat Oktober) dann eine Meldung in den neuen Gerätearten erfolgen. Bis zur Übergangsfrist Ende 2018 dürfen übrigens B2C-Meldungen auch dann in den automatisch überführten Gerätearten erfolgen, wenn diese an sich für die betreffenden Geräte nicht korrekt wäre. Erst ab 2019 müssen die Zuordnungen dann wieder stimmen. Im B2B-Bereich wird die Jahresmeldung im Frühling 2019 ohnehin nur noch für die neuen Gerätearten möglich sein.

Wir empfehlen dringend, die automatische Überführung der Gerätearten mit dem Registrierungsbedarf für Ihr Produktportfolio zu überprüfen, da die Überführung oft nicht die Realität abbildet sowie ggf. noch zusätzliche Registrierungen notwendig werden! Aufgrund des Vorlaufs im Zuge von Änderungen oder Neuregistrierungen von ca. 3 Monaten, empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu handeln, um zum Anfang des Jahres 2019 wieder korrekt nach dem deutschen Elektrogesetz registriert zu sein. Bis Mitte November 2018 kann man übrigens noch Änderungsanträge an bestehenden Registrierungen zu reduzierten Gebühren bei der Stiftung EAR beantragen. Danach werden grundsätzlich Neuregistrierungen fällig.

Gerne unerstützen wir Sie bei dieser Aufgabe. Gerne sei auch noch einmal auf unseren ausführlichen Artikel zum Thema Offener Anwendungsbereich verwiesen, welcher alle Änderungen und Abhängigkeiten in verständlicher Sprache erläutert.