Offener Anwendungsbereich gilt ab heute

2018-08-15T09:54:29+00:0015.08.2018|EAR, ElektroG2, Offener Anwendungsbereich|

Mit dem heutigen 15. August 2018 gilt bei der Veranlagung von Elektro- und Elektronikgeräten unter dem Elektrogesetz der Offene Anwendungsbereich. Allgemein gilt nun, dass ein Gerät registrierungspflichtig ist, wenn es der grundlegenden Definition nach § 3 Abs. 1 ElektroG genügt, d.h. es benötigt zum ordnungsgemäßen Betrieb elektrische Ströme oder magnetische Felder bzw. erzeugt, misst oder überträgt diese, innerhalb der Spannungsgrenzen von 1000 V Wechsel- bzw. 1500 V Gleichspannung, und es ist keine gesetzliche Ausnahme anwendbar.

Allerdings sind nur wenige Produktgruppen tatsächlich neu von der Registrierungspflicht betroffen, beispielweise Möbel oder Kleidung mit fest eingebauten elektrischen oder elektronischen Funktionen, aber auch Wandtresore oder Motorleinwände. Obwohl auch wir aktuell eine starke Nachfrage nach dem „neuen Elektrogesetz ab August 2018“ beobachten, sind die meisten der vorgestellten Produkte teilweise schon sehr lange (über 2 bzw. sogar über 12 Jahre) im Anwendungsbereich des Gesetzes.

Unklar ist aktuell, ob die früheren faktischen Ausnahmen auch zukünftig gelten sollen. Dies betrifft beispielsweise Kabel, Steckdosen oder Schalter, welche keine Funktionalität außer dem reinen Durchleiten von Strom übernehmen. Diese waren auf der alten Webseite von der Stiftung EAR dokumentiert, fehlen jedoch seit dem heutigen Relaunch. Mündlich hatte man uns im vergangenen September 2017 zugesagt, dass die Ausnahmen weiter gelten werden.

Geändert wurden zum heutigen Tag die Produktkategorien sowie die Gerätearten, welche besonders relevant im Zuge der Registrierung sind. Diese sowie weitere Änderungen schlagen sich auch in den Gesetzestexten des Elektrogesetzes und der ElektrogesetzGebührenverordnung (ElektroGGebV) nieder, welche wir beide schon in aktualisierter Fassung auf dieser Webseite bereitstellen. Weiterhin haben wir in einem einfach verständlichen Artikel alle wichtigen Änderungen im Zuge des Offenen Anwendungsbereichs für Sie zusammengestellt.